Informationen zum Datenschutz gemäß §15 KDG für Beratungen durch die PSKB

Wir freuen uns über Ihr Interesse Beratung durch unsere Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle (PSKB) in Anspruch zu nehmen und möchten, dass Sie sich auch bezüglich des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten bei uns sicher fühlen. Wir möchten Sie hiermit informieren wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Dazu gehören z.B. Angaben wie Name, Adresse, Telefonnummer oder Mailadresse. Für die Beratung in der PSKB nutzen wir nur Daten in deren Verarbeitung Sie freiwillig eingewilligt haben.

 

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Geschäftsleitung
frankfurter werkgemeinschaft e.V.
Kurt-Schumacher-Straße 43
60313 Frankfurt am Main

Telefon: 069-9494767-0
E-Mail: fwg@fwg-net.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Telefon: 0251-92208-247

E-Mail: datenschutz@fwg-net.de

Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur für Zwecke für die Sie uns Ihre freiwillige Einwilligung gegeben haben. Dazu können die Kontaktaufnahme, die Dokumentation der Beratung und die Unterstützung bei schriftlichen Anliegen gehören. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist die schriftliche Einwilligung gemäß §6 Abs. 1 lit b KDG. Sie sind nicht verpflichtet uns Ihre Einwilligung zu geben. Ohne Ihre Einwilligung können wir Sie aber ggf. nicht kontaktieren, Vertretungssituationen nicht sicherstellen und Sie nur eingeschränkt beim Erstellen von Schreiben unterstützen. Falls Sie die Beratungsstelle per Mail kontaktieren, verarbeiten wir ihre Daten ausschließlich zur Beantwortung ihrer Anfrage und unter Einhaltung geeigneter Datenschutzvorkehrungen. Wir verarbeiten personenbezogene Daten von Ihnen außerdem um bei Bedarf rechtliche Verpflichtungen zu erfüllen denen wir unterliegen. Die Rechtsgrundlage ist in diesem Fall § 6 Abs.1 lit d KDG.

Stellen die eventuell Zugang zu Ihren Daten erhalten

Mit Ihren personenbezogenen Daten arbeiten die Mitarbeiter*innen der frankfurter werkgemeinschaft, die die Beratungsdokumentation erstellen, pflegen und warten.

Dienstvorgesetzte und Leitungskräfte können ggf. Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten erhalten.

Im Rahmen der fachlichen Arbeit werden Ihre Daten ggf. auch externen Supervisoren zugänglich.

In besonderen Fällen können aus technischen Gründen auch externe Dienstleister (z.B. IT, Telekommunikation) Zugang zu Ihren Daten erhalten. Sollten wir aus rechtlichen Gründen zur Weitergabe ihrer Daten verpflichtet sein, geben wir ihre Daten  im Rahmen unserer Verpflichtung an die befugten Stellen weiter.

 

Speicherdauer oder Kriterien für die Festlegung der Dauer

Die Daten werden grundsätzlich nur so lange gespeichert, wie sie zur Erfüllung der Zwecke benötigt werden. Nach dem letzten Kontakt mit der Beratungsstelle erfolgt die Löschung Ihrer Daten nach Ablauf von 24 Monaten. Daten die wir zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen erheben, werden gelöscht sobald der Zweck für den sie erhoben wurden entfallen ist und keine weiteren Pflichten zur Aufbewahrung bestehen.

Hinweise auf Ihre Rechte als Betroffene

Sie haben als betroffene Person das Recht auf Auskunft nach §17 KDG, das Recht auf Berichtigung nach §18 KDG, das Recht auf Löschung nach §19 KDG, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach §20 KDG, das Recht auf Widerspruch aus §23 KDG, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus §22 KDG.

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Katholisches Datenschutzzentrum Frankfurt/Main
Domplatz 3, Haus am Dom
60311 Frankfurt/Main

Telefon: 069-800 8718-800
Fax: 069-800 8718-815

E-Mail: info@kdsz-ffm.de

 

Stand: 24.2.2021

Akzentsetzende Linie
Sie haben Fragen? Sie benötigen Unterstützung?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wir sind für Sie da.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an.