Koordinierende Fachkraft für die Teilhabe am Arbeitsleben (m/w/d)

ab dem 1.2.2022

75% - 100%

Die frankfurter werkgemeinschaft e.V. (fwg) ist ein Sozialwerk zur Rehabilitation, Integration und Betreuung von Menschen mit psychischer Erkrankung und Behinderung.

Unsere Angebote in zwei Verbünden bieten Menschen in seelischer Not je nach Schwere und Ausmaß ihrer psychischen Erkrankung angemessene Assistenz und Unterstützung zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Angebote für pädagogische, soziale und psychosoziale Betreuung der behinderten Mitarbeiter*innen in der WfbM (gemäß §10 WVO)
  • kontinuierliche, auch arbeitsplatzübergreifende Begleitung der Beschäftigten und Teilnehmenden
  • Aktive Gestaltung von Einzel- und Gruppenangeboten im Arbeits- und Berufsbildungsbereich der Werkstatt
  • Beratung der Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen zu sozialrechtlichen Ansprüchen
  • Verantwortung für die zeitgerechte Beantragung der Kostenzusagen für die Maßnahmen
  • Durchführung der personenbezogenen Teilhabeplanung des Kostenträgers (PIT)
  • Mitwirkung bei der Koordination und Steuerung der internen Belegung der Arbeitsgruppen und Arbeitsangebote in der Werkstatt
  • Beratung und Unterstützung der Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung
  • Betreuung von Interessierten und Hospitanten in der WfbM
  • Unterstützung von behinderten Mitarbeiter*innen der Werkstatt für den Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Bericht und Beratung der zuständigen Leitungskräfte in der Werkstatt

Wir bieten:

  • Bezahlung nach AVR (Caritas)
  • kostenloses RMV-Jobticket (Gesamtes RMV-Gebiet)
  • Interne/externe Fortbildung, Teilnahme an Supervision und Unterstützung bei der beruflichen Weiterbildung

Sie verfügen über:

  • ein abgeschlossenes Studium im Sozialwesen oder in einem vergleichbaren, einschlägigen Studiengang
  • Interesse und nach Möglichkeit praktische Erfahrung an der Arbeit in einer Werkstatt (WfbM), die vielfältige Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben für vorwiegend junge Erwachsene mit einer psychischen Erkrankung erbringt
  • Kenntnisse in Verfahren zur personenzentrierten Teilhabeplanung
  • Kenntnisse der aktuellen Sozialgesetzgebung und Umsetzung in einschlägigen Verwaltungsverfahren
  • sichere Kenntnisse in PC-Anwendungssoftware und die Bereitschaft, diese nach den gegebenen Bedarfen weiter zu entwickeln

Wir suchen Menschen mit kommunikativer Kompetenz und der Bereitschaft zur gleichberechtigten Mitarbeit in einem multiprofessionellen Team. Die Aufgabe erfordert den von bedarfsgerechten und modernen Arbeitstechniken sowie effizienten Verfahren. Wir wünschen uns von Ihnen Einfühlungsvermögen, Humor und Improvisationstalent.
Für inhaltliche Fragen zu dieser Stelle steht Ihnen Herr Jan Gregor Enders (069 / 9494767-161) zur Verfügung.

 

Sie möchten mehr erfahren?

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie noch weitere Fragen rund um die Ausschreibung haben! Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail. Bitte schicken Sie nach Möglichkeit alle Unterlagen in einer einzigen PDF.

Sie haben Fragen? Sie benötigen Unterstützung?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wir sind für Sie da.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an.